Bernd-Tönnies-Preis

Die 2010 gegründete Tönnies Forschung verleiht alle zwei Jahre den „Bernd-Tönnies-Preis für Tierschutz in der Nutztierhaltung“.

Der Preis wird vergeben für journalistische Arbeiten aus den Bereichen Print, TV, Hörfunk und Online, die sich durch sorgfältige Recherche, interessante Aufbereitung des Themas sowie eine allgemein verständliche Vermittlung auch komplexer Zusammenhänge auszeichnen. Die Beiträge sollen verdeutlichen, dass die Medien den Wissensstand über den Tierschutz und die Nachhaltigkeit der Nutztierhaltung durch ihre Berichterstattung sowohl bei den Tierhaltern als auch in der breiten Öffentlichkeit verbessern und so dazu beitragen, die tier- sowie klimaschutzrelevanten Aspekte der Nutztierhaltung in den Blickpunkt zu rücken.

Der Bernd-Tönnies-Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Mit der Auszeichnung gedenkt die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung über die Zukunft des Tierschutzes und der Nachhaltigkeit der Nutztierhaltung des 1994 verstorbenen Gründers der Firma Tönnies Fleisch, Bernd Tönnies. Die Tönnies Forschung dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken. Sie fördert die Forschung über die Zukunft des Tierschutzes und der Nachhaltigkeit der Nutztierhaltung.

Entsprechend dem Gesellschaftszweck können mit dem „Bernd-Tönnies-Preis für Tierschutz in der Nutztierhaltung“ wissenschaftliche und journalistische Arbeiten ausgezeichnet werden, die sich mit zukunftsorientierten tier- und klimasschutzrelevanten Aspekten der Nutztierhaltung beschäftigen.

Die Preisträger

Bernd-Tönnies-Preis 2020

Sigrid Born – Süddeutscher Rundfunk

Mehr Infos

Bernd-Tönnies-Preis 2017

Barbara Klingbacher – NZZ Folio

Mehr Infos

Bernd-Tönnies-Preis 2016

Miriam Freudig und Marion Meyer-Radtke – SWR2 Radio

Mehr Infos

Bernd-Tönnies-Preis 2012

Jan Grossarth (FAZ) und Edgar Verheyen (SWR)

Mehr Infos

Bernd-Tönnies-Preis 2011

Christina Hucklenbroich – FAZ

Mehr Infos

Aktuelles

  • Quo vadis Nutztierhaltung?
    Auf welchem Weg finden wir zu einer zukunftsfesten Nutztierhaltung? Diese Frage steht im Zentrum des 6. Symposiums der Tönnies Forschung am 11. und 12. März 2024 in Berlin. Im Fokus stehen Strategien zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die den Ansprüchen an Ernährungssicherung, Tier- und Klimaschutz gerecht werden.

Events & Termine

11.03.2024

5. Symposium der Tönnies Forschung